Projektmanagement

Illustration: © nile/pixabay.com

Warum Projektmanagement?

Projektmanagement ist gefragt, wenn ein Projekt, also ein temporärer, einmaliger Geschäftsprozess -oft aus einer Dringlichkeit heraus- entsteht. Dieser Prozess verschlingt i.d.R. große Mengen an Ressourcen (Geld, Personalzeit, …), die möglichst effizient eingesetzt werden müssen. Diese Vorgänge gilt es richtig zu managen, zu führen.

Was ist Projektmanagement?

Projektmanagement ist die Planung, die Überwachung, die Steuerung und der Abschluss eines Projektes. Im militärischen Sinne auch als Führen einer Operation bezeichnet und mit der Definition einer zeitlich und räumlich zusammenhängenden Handlung, die auf ein gemeinsames Ziel gerichtet ist, versehen.

Was ist ein Projekt?

Ein Projekt ist ein einmaliger Geschäftsvorgang, eine temporäre Organisationseinheit, um ein definiertes Vorhaben/Ziel zu einem exakten Termin zu vorgegebenen Kosten mit festgelegten Ressourcen zu erreichen.

Oft scheitern Projekte weil das Projekt nicht eindeutig definiert ist und Risiken falsch eingeschätzt werden, weil häufig ein Masterplan, in dem alle –nicht nur die subjektiv wichtigen- Positionen abgebildet sind fehlt, der Zeitplan nur nach vorn aufgestellt wurde und die retrospektiven Betrachtungen/Anpassungen fehlen. Aber auch weil oft ein anerkannter Projektleiter und sein Stellvertreter, die Kommunikation und fehlende Sensibilität bei plötzlichen Herausforderungen fehlen. Häufig werden Änderung (Change Request) nicht komplett durchdacht und wirken sich negativ aus und der stetige Soll / Ist – Vergleich findet nicht im Masterplan statt, sondern nur bei einzelnen Kostenstellen. Und Singularmeilensteine bei Termin-, Ablauf-, Kosten- und Qualitätsplänen werden zu oft verschoben.

Was kann inprodi für Sie tun?

inprodi berät Unternehmen, Behörden und Organisationen mit einer ganzheitlichen Betrachtungsleistung im Bereich Projektmanagement.

Wir setzen unser PISA Modell (Planung, Information, Steuerung und Analyse) für Sie ein:

P: Die Aufgabe, das Projekt muss klar definiert sein.

P: Verständliche, klare, beurteil- und messbare Ziele formulieren und Meilensteine erarbeiten.

P: Projektleiter und Stellvertreter mit der Fähigkeit des gesamtheitlichen Denkens benennen und akzeptieren.

I: Navigator/Controller einsetzen und Informationen und Daten sammeln lassen und auswerten.

I: Gestaltung eines permanenten Prozesses zur Anpassung an die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen.

I: Schaffung einer projektexternen Soll / Ist – Vergleichsstelle.

S: Nur das Management, der Entscheidungsträger kann die Steuerung vornehmen.

S: Kontinuierliches Anpassen aller Pläne (Masterplan, Teilpläne…).

S: Kommunikation der Steuerungsmaßnahmen und deren Auswirkungen.

A: Auswertung der gewonnenen Aspekte und Zahlen/Daten.

A: Prognose zur zukünftigen Entwicklung erstellen/neuen Zielkorridor festlegen.

A: Bereitstellung der Auswertungen für ähnliche/verwandte Projekte.